Der Arbeitsmarkt bleibt laut IAB robust, kann den steilen Aufwärtstrend aber nicht bestätigen. Nachdem im vierten Quartal 2011 das Bruttoinlandsprodukt um 0,2 Prozent geschrumpft sei, deuteten einige Indikatoren bereits wieder auf eine Trendwende nach oben hin. Damit bestehe die Aussicht, dass die wirtschaftliche Schwächephase zügig durchschritten werde. Das IAB geht davon aus, dass im vierten Quartal 2012 zum ersten Mal seit 1992 wieder mehr als 29 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein werden. Die Zahl der Erwerbstätigkeit soll 2012 um 450.000 auf 41,55 Millionen Personen steigen.